Donnerstag, 06.10.2022

13:00 - 15:00

ECC Raum X

Interdisziplinärer Workshop Shunt


Die erfolgreiche Anlage und die langfristige Nutzung eines funktionstüchtigen Gefäßzugangs in der Dialyse stellen uns in vielen Fällen vor komplexen Herausforderungen. Dialysezugangsprobleme können häufig nur interdisziplinär gelöst werden. Im Shunt-Workshop möchten wir Ihnen Komplikationen und Innovationen rund um den Dialyseshunt und HD-Katheter vorstellen. Hierfür haben wir Gefäßchirurgen, interventionell tätige Radiologen und Fachpflegekräfte aus der Dialyse eingeladen. Wir werden Ihnen spannende Patientenfälle aus der Praxis vorstellen, gemeinsam mit Ihnen diskutieren und interdisziplinäre Lösungen aufzeigen. Gerne können Sie auch eigene „Problemfälle“ aus Ihrer Praxis mitbringen.

Moderation: T. M. Meyer, Braunschweig; M. Hollenbeck, Bottrop

 
Wann sollte ein Shunt angelegt werden?
 

C. Hidas, Darmstadt

 
Wann und wie kann ein Shunt erstpunktiert werden?
 

B. Spindler, Limeshain

 
Muß/darf/soll ein Shunt nach erfolgreicher Transplantation verschlossen werden?
 

T. M. Meyer, Braunschweig

 
Interdisziplinäre Vorstellung von spannenden Shuntkasuistiken und Diskussion mit den TeilnehmerInnen
 

M. Burbelko, Berlin; M. Hollenbeck, Bottrop; T. M. Meyer, Braunschweig

Hinweis: Eine Teilnahme am Workshop ist nur mit einer Anmeldung zum Kongress möglich.

Zurück